Begleitung von Investitionen

Die Begleitung von Investitionsprojekten in der Stadt Moskau wird in Übereinstimmung mit der „Verordnung über die Begleitung von Investitionsprojekten nach dem Ein-Schalter-Prinzip“ ausgeführt.

Diese Verordnung bestimmt die Verfahren für die Begleitung von Investitionsprojekten aller Kategorien und beinhaltet konsultative, methodische und organisatorische Unterstützung auf allen Etappen der Begleitung nach dem Ein-Schalter-Prinzip, einschließlich der Beteiligung an den städtischen Entwicklungsprogrammen für Unternehmer und der Heranziehung von Geldmitteln der Investment- und Venturefonds, Business Angels, Entwicklungsinstitute, privaten Investoren und Finanzierungsinstitutionen mit dem Ziel, deren Potential und Möglichkeiten zur Finanzierung und Unterstützung von Investitionen in der Stadt Moskau zu nutzen.

Die bevollmächtigte Organisation zur Begleitung von Investitionsprojekten nach dem Ein-Schalter-Prinzip ist die staatliche Haushaltseinrichtung der Stadt Moskau „Moskau Stadt Agentur für Investitionen“ (im Nachfolgenden: bevollmächtigte Organisation).

Normative Rechtsakten zur Regelung der Begleitung von Projekten

Verordnung über die Begleitung von Investitionsprojekten nach dem Ein-Schalter-Prinzip.

Verordnung der Moskauer Regierung Nr. 292 vom 13.06.2013 "Über die Gründung der Behörde zur Einbeziehung des Vermögens der Stadt Moskau in den Wirtschaftskreislauf".

"Ordnung für die Tätigkeit der Behörde zur Einbeziehung des Vermögens der Stadt Moskau in den Wirtschaftskreislauf".

Bestimmung der Moskauer Regierung Nr. 26-PP vom 03.02.2016 "Über die Vorbereitung von Projekten im Rahmen von öffentlich-privaten Partnerschaften, Verabschiedung von Beschlüssen über die Umsetzung von Projekten im Rahmen von öffentlich-privaten Partnerschaften, Umsetzung und Monitoring der Umsetzung von Vereinbarungen über öffentlich-private Partnerschaften".

 

 

Präsentation herunterladen