„Wimm-Bill-Dann“: Moskau ist nicht nur der größte Markt, sondern auch ein langfristiger und zuverlässiger Partner

„Wimm-Bill-Dann“ ist einer der größten Hersteller von Nahrungsmitteln und Getränken in Russland. In 2016 erhielt das Unternehmen den Status eines Industriekomplexes.

Über das Unternehmen

Das Unternehmen Wimm-Bill-Dann ist in Moskau durch zwei Betriebe vertreten: die Milchkombinate Lianosowskij und Zarizynskij gewährleisten die komplette Fertigungskette bei der Herstellung von Milch- und Saftprodukten, sowie der Produktion für Kinder, einschließlich der Abnahme und Vorbereitung der Rohstoffe zur Produktion, der Herstellung von Fertigerzeugnissen, sowie der temporären Lagerung und Verladung von Fertigerzeugnissen bei Einhaltung der geforderten Temperaturverhältnisse.

Der Fertigungskomplex produziert sozial relevante Milchprodukte, unter anderem für Kinderernährung: pasteurisierte und sterilisierte Milch, Sahne, Kefir, Rjaschenka, Dickmilch, Jogurt, Quark, Säfte, Mors, Kompotte, Gemüse- und Fleischkonserven, funktionelle Lebensmittel für Kinderernährung.

Die Erzeugnisse werden unter bekannten Markennamen angefertigt: Domik w derewne; BioMax, Chudo, Weselij Molotschnik, Aguscha, Chudo detki, M u. a. Insgesamt werden auf den 56 Produktionslinien der Betriebe täglich mehr als 1300 Tonnen von Fertigerzeugnissen hergestellt (etwa 1150 Tonnen von Milchprodukten und etwa 170 Tonnen von Kindernahrung).

In 2015 betrug die durchschnittliche Belegschaftsstärke des Industriekomplexes etwa 3,5 Tausend Menschen. Mehr als die Hälfte aller Mitarbeiter ist in der Produktion beschäftigt.

Erzeugnisse

Die Hauptverbraucher aller Arten von Erzeugnissen, die von dem Industriekomplex hergestellt werden, sind die Einwohner der Stadt Moskau. Bedeutende Volumen werden auch im Gebiet Moskau verkauft.

Auf die Moskauer Region, die sowohl die Stadt als auch das Gebiet einschließt, entfallen ca. 60% des Gesamtvolumens der Verladungen des Industriekomplexes. Etwa 25% werden im Zentralen und im Nordwestlichen Föderalkreis verkauft. Der Rest wird im Süden des Landes, sowie auf dem Ural, in Sibirien und in der Wolga-Region vertrieben. Etwa 1% Erzeugnisse werden in den Fernen Osten Russlands geliefert und ein Teil wird exportiert.

Das Angebot der hergestellten Erzeugnisse ist in fast allen Einzelhandelseinrichtungen vertreten.

Produktion für Staatsankäufe

Täglich entfallen ca. 100 Tonnen von Kindernahrung auf die Versorgung der Moskauer Milchküchen im Rahmen von städtischen Ankäufen. Die Produktion der Aktiengesellschaft Wimm-Bill-Dann ist auch in Schulen, Vorschuleinrichtungen und zahlreichen Gesundheitseinrichtungen der Stadt Moskau vertreten.

Vorteile der Arbeit in Moskau

Auf die Moskauer Region, die sowohl unmittelbar die Stadt Moskau als auch das Gebiet Moskau einschließt, entfallen mehr als 30% des gesamten Umsatzvolumens des Unternehmens in Russland. Moskau ist nicht nur der größte Markt, sondern auch ein langfristiger und zuverlässiger Partner. Hier werden aktiv die Maßnahmen zur Förderung der Entwicklung der effizienten städtischen Industrie entwickelt und die Mechanismen für den direkten Dialog zwischen dem Business und den Machtorganen, bei dem die Teilnehmer des Marktes sich unmittelbar an der Besprechung von Fragen und Ausarbeitung von Lösungen bezüglich ihrer Tätigkeit beteiligen können, vervollkommnet.

Die städtischen Behörden widmen besondere Aufmerksamkeit der Entwicklung der Infrastruktur für einen bequemen städtischen Raum, der die Bedürfnisse der städtischen Einwohner und Gäste unter Berücksichtigung der Schaffung von günstigen Bedingungen für die Entwicklung aller Schlüsselsubjekte der Unternehmenstätigkeit organisch versorgt.

Unterstützungsmaßnahmen der Moskauer Regierung

Die Nahrungsmittelindustrie hat einen bedeutenden Einfluss auf die Stadtwirtschaft. Die Milchkombinate Lianosowskij und Zarizynskij produzieren sozial relevante Milcherzeugnisse, einschließlich der Nahrungsmittel für die jüngsten Verbraucher, darum beteiligt sich das Unternehmen ständig am Dialog mit den städtischen Machtorganen und bespricht die Schlüsselfragen bezüglich der industriellen Entwicklung und der Ernährungssicherheit der Hauptstadt.

Die Moskauer Regierung leistet eine großangelegte und vielschichtige Unterstützung des industriellen Potentials der Stadt. Die städtischen Behörden ergreifen Maßnahmen zur Steigerung des effizienten Industriepotentials der Hauptstadt sowohl im Interesse unmittelbar der Business-Gemeinschaft, als auch des städtischen Haushalts und der Einwohner. Das Unternehmen Wimm-Bill-Dann als ein sozial verantwortlicher Marktteilnehmer gewährleistet dank seiner ständigen Kooperation mit der Moskauer Regierung nicht nur seine Expertise zu einem breiten Kreis von Fragen bezüglich der Schaffung von Bedingungen für die stabile Entwicklung der Wirtschaft und des Verbrauchermarktes, sondern beteiligt sich auch an der Besprechung der aktuellen Fragen dazu, wie die Stadt Bedingungen zur Gewährleistung dieses Wachstums schaffen kann.

Selbstverständlich können die Maßnahmen zur Unterstützung des Betriebs im Rahmen der Verleihung des Status eines Industriekomplexes zu zusätzlichen Stimuli und Orientierungspunkten bei der Entwicklung der Industrieproduktion in einer modernen Metropole werden, und die Steuervergünstigungen, die von der Moskauer Regierung bereitgestellt wurden, tragen zur weiteren Entwicklung und Effizienzsteigerung der Produktion bei.

Erlangen des Status eines Industriekomplexes

Während des Verfahrens um den Status eines Industriekomplexes unterhielten wir einen ständigen Dialog mit der städtischen Regierung. Auf der Etappe der Vorbereitung und Verabschiedung der neuen Regelung wurde eine Besprechung seiner praktischen Anwendung und der Vorteile organisiert. Nach der Verabschiedung des Verfahrens zur Bereitstellung des Status eines Industriekomplexes wurden Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Vorbereitung und Ausfüllung von Anträgen bereitgestellt und vereinbarende Besprechungen unter Beteiligung von Vertretern anderer einbezogener Staats- und Aufsichtsbehörden organisiert.

Siehe auch