„OOO Nex-T“: ständige Kontakte mit profilierten Behörden erweiterten die Möglichkeiten des Unternehmens zur Produkt-Promotion

„OOO Nex-T“ ist einer der führenden russischen Hersteller von interaktiven Multimedia-Systemen.

Über das Unternehmen

Das Unternehmen ist ein Untermieter in der Technopole „Moskwa“, Mitglied der technologischen Plattform „Entwicklung von russischen LED-Technologien“, Mitglied des Verbands für assistive Technologien AURA-TECH, hat den Status eines STEM-Zentrums von Intel und fördert ein eigenes Jugendzentrum für innovative Kreativität.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 20 Mitarbeiter, darunter Doktoren und Kandidaten der Wissenschaften in den Bereichen Physik, Chemie, Pädagogik und Medizin. Die Produktionsstätten und Labors des Unternehmens sind ausgestattet mit modernsten Geräten. Die” Führungsspitze von OOO Nex-T arbeitet ununterbrochen an der Steigerung des Anteils der Produktionslokalisierung in Moskau.

Erzeugnisse

Das Unternehmen produziert interaktive Tische und Pulte, Multisensor-Software- und Hardware-Lösungen, Informationskiosks und Terminale, 3D-Pyramiden, interaktive Böden usw. Alle Produkte sind mit spezialisierter Software für sehschwache Menschen, sowie mit einzigartigen Induktionssystemen, die die Bedürfnisse schwerhöriger Menschen berücksichtigen, ausgestattet. Außerdem beschäftigt sich das Unternehmen seit 2016 intensiv mit der Entwicklung eines Trainergeräts für Hör- und Sprachentwicklung bei Kindern mit Hörbehinderungen. Dieses Projekt wurde durch eine Subvention der Stiftung zur Förderung von Innovationen im Rahmen des Programms „Soprowoschdenije“ (dt. „Begleitung“) unterstützt.

Produktion für Staatsankäufe

Mehr als 50% der Erzeugnisse des Unternehmens werden im Rahmen von Staatsverträgen vertrieben. OOO Nex-T hat eine positive Geschichte auf allen elektronischen Versteigerungsplattformen Russlands und ist auf dem Lieferantenportal registriert.

Vorteile der Arbeit in Moskau

Das Vorhandensein von Zentren für kollektive Nutzung und moderner Infrastruktur in den Moskauer Technopolen und Technoparks trägt bedeutend zur Reduzierung der Kostenaufwände der Untermieter bei der Herstellung von innovativen Produkten bei und die Steuervergünstigungen steigern die Wettbewerbsfähigkeit der Erzeugnisse auf dem Markt. Der größte Vorteil der Lage in einer Technopole ist das Vorhandensein von direkten Verbindungen zur Moskauer Regierung. Das Unternehmen Nex-T hat sich aus eigener Erfahrung schon mehrmals davon überzeugt. Die ständigen Kontakte mit den profilierten Behörden erweiterten die Möglichkeiten des Unternehmens zur Produkt-Promotion und die Moskauer Politik im Bereich der Ausbildung von neuen Fachkräften ermöglichte dem Unternehmen die Gründung eines eigenen Jugendzentrums für innovative Kreativität zur Vorbereitung von Kadern für komplizierte technische Berufe.

Unterstützungsmaßnahmen der Moskauer Regierung

Unserer Ansicht nach ist die Moskauer Regierung jetzt intensiver denn je auf die Unterstützung des Kleinunternehmertums ausgerichtet. Die Anzahl von Programmen, die zur Entwicklung von Unternehmen in den vorrangigen Industriezweigen beitragen sollen, steigt sogar während der Wirtschaftskrise an. Die verschiedenartigen Präferenzen tragen zweifellos dazu bei, dass Produktionsbetriebe sogar trotz der im Vergleich zu den Regionen hohen Mieten in Moskau stationiert werden. Ein grundlegender Faktor ist auch das Vorhandensein von Kadern. Die führenden Hochschulen Moskaus liefern hochkarätige Ingenieure, und die Nachfrage nach ihnen sinkt nicht. Durch die täglichen Kontakte mit Vertretern der Moskauer Regierung werden operativ Empfehlungen zu allen aktuellen Fragen bereitgestellt. Wir sehen absolute Bereitschaft zu einem Dialog und die Orientierung auf die Lösung von allen möglichen Fragen, auch wenn diese nicht unmittelbar mit den Kompetenzen bestimmter Departements verbunden sind. Unter den Subventionen, die wi 2015-2016 erhalten haben, finden sich die Subvention für die Eröffnung des Jugendzentrums für innovative Kreativität, sowie eine Subvention für Engineering-Dienstleistungen. Nach dem Start einer Produktionsstätte auf dem Gelände der Technopole wird das Unternehmen operativ die entsprechenden Vergünstigungen für Untermieter beantragen.

Entwicklung der Produktion

Die Pläne zur Erweiterung der Produktion sind aktuell mit zwei Richtungen im Rahmen der Tätigkeit des Unternehmens verbunden: dem Start der Produktion von neuen Polymer-Materialien mit halbleitenden luminophoren Verbindungen – Quantenpunkten zur Nutzung in der Elektronik und in der Landwirtschaft – und der Produktion von Stromspargeräten. Die Entwicklungsarbeiten werden gemeinsam mit dem Russischen chemisch-technologischen Mendelejew-Institut geführt. Konkrete Pläne zum Start der industriellen Produktion werden auf Grund der Prüfungen von Testchargen zusammengestellt.

Siehe auch