Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichte von „Bolschewitschka“
Die Geschichte von „Bolschewitschka“ geht ins Ende der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts zurück: die Fabrik startete ihre Tätigkeit in 1929. Heute zählt die Fabrik zu den besten Herstellern von geschäftlicher Herrenbekleidung in Russland. Ihre technische Ausstattung entspricht dem europäischen Niveau. „Bolschewitschka“ wurde von der Moskauer Regierung unterstützt. In 2016 erhielt das Unternehmen den Status eines Industriekomplexes mit entsprechenden Vergünstigungen. Der Antrag auf die Bereitstellung des Status eines Industriekomplexes wurde über das Formular auf dem Moskauer Investitionsportal eingereicht.
Moskauer pharmazeutische Fabrik
Die Geschichte der Entstehung und des Werdegangs der „Moskauer pharmazeutischen Fabrik“ begann in den 30-er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Der Bedarf der Moskauer Bevölkerung an Arzneimitteln hatte damals stark zugenommen und die Apothekennetze entwickelten sich intensiv. Es wurden hauptsächlich galenische Mittel (Tinkturen, Extrakte, Tropfen auf deren Grundlage) aus pflanzlichen Rohstoffen (Herzgespannkraut, Baldrian, Kalendula, Taigawurzel u.a.) hergestellt.
Die offene Aktiengesellschaft „Uniconf“
Die Holding Uniconf ist nicht nur der Spitzenreiter des Süßwarenmarkts Russlands. Sie umfasst 19 russische Betriebe, darunter die größten Moskauer Unternehmen „Krasnyj Oktjabr“, „Konditerskij konzern Babajewskij“, „ROT FRONT“, „Russkij Schokolad“ sowie einige regionale Unternehmen. Die Betriebe produzieren alle Kategorien von Süßwaren: Schokolade, Pralinen in Schachteln, lose abgepackte Pralinen, Teigwaren (Waffeln, Plätzchen, Biskuits, Frühstückszerealien, Lebkuchen, Torten), Lutschbonbons, Schaumzucker, Fruchtgummis, Toffee und östliche Süßwaren.
AO Svyaz Engineering
„AO Svyaz Engineering“ ist ein großer inländischer Entwickler und Hersteller von Elektronikausrüstung für den Aufbau von Infrastruktur-Lösungen, einschließlich der Stromversorgung und Unterbringung von wichtiger Ausrüstung. Die Produktion des Unternehmens wird überall dort gefordert, wo sichere und ununterbrochene Arbeit der Ausrüstung gewährleistet werden muss: Telekommunikationen und Mobilfunk, Rechenzentren, Industriebetriebe und städtische Versorgungswirtschaft.
„Wimm-Bill-Dann“: Moskau ist nicht nur der größte Markt, sondern auch ein langfristiger und zuverlässiger Partner
Das Unternehmen Wimm-Bill-Dann ist in Moskau durch zwei Betriebe vertreten: die Milchkombinate Lianosowskij und Zarizynskij gewährleisten die komplette Fertigungskette bei der Herstellung von Milch- und Saftprodukten, sowie der Produktion für Kinder, einschließlich der Abnahme und Vorbereitung der Rohstoffe zur Produktion, der Herstellung von Fertigerzeugnissen, sowie der temporären Lagerung und Verladung von Fertigerzeugnissen bei Einhaltung der geforderten Temperaturverhältnisse.
„OAO MTS TRANSMASCH“: die bereitgestellten Vergünstigungen werden zur technischen Umrüstung, Entwicklung des wissenschaftlich-technischen Potentials und zur sozialen Unterstützung der Mitarbeiter des Unternehmens genutzt
Das Unternehmen verfügt über einen umfangreichen Maschinenpark, überwiegend mit computergestützter elektronischer Steuerung, für alle beliebigen Aufgaben vom Zuschnitt und mechanischer Bearbeitung bis zu äußerst komplizierten Verfahren mit vier oder fünf Koordinaten. Außerdem hat der Betrieb eine elektronische Abteilung, in welcherin einem zertifizierten Reinraum elektronische Komponenten hergestellt werden und eine Abteilung für Laser-Technologien mit hochtechnologischer Laser-Ausrüstung, die zur Bearbeitung von verschiedenen Oberflächen, für den Zuschnitt, für Gravierarbeiten, das Auflöten und sonstige Operationen mit verschiedenen Materialien verwendet wird.
„OAO Zarizyno“
Zarizyno ist einer der größten Spieler auf dem Lebensmittelmarkt Russlands. Das Unternehmen startete seine Tätigkeit noch im April 1970. Heute liefert es mehr als 55 000 Tonnen von Erzeugnissen in 44 Regionen der Russischen Föderation jährlich. Der Betrieb beschäftigt 1450 Mitarbeiter. Das Hauptproduktionsgebäude beinhaltet die wichtigsten Werke: das Gefrierhaus, das Werk für Halbfertigerzeugnisse und die Wurstfabrik.
„OAO ChMPZ“
Die Unternehmensgruppe „Cherkisowo“ zählt zu den drei führenden Unternehmen der Fleischverarbeitungsindustrie in der Russischen Föderation. Das Unternehmen agiert auf dem Markt seit über 40 Jahren. Heute beschäftigt die Moskauer Filiale des „ChMPS“ 2196 Mitarbeiter. Dank ihnen wird die sorgfältige Kontrolle der eintreffenden Rohstoffe und der fertigen Produktionserzeugnisse gewährleistet.
AO Polyus Research Institute of M.F. Stelmakh
Das Unternehmen „AO NII ‚Poljus‘ namens M. F. Stelmach“ spezialisiert sich auf der Produktion von Laser-Informationssystemen für militärische und zivile Zwecke. Das Unternehmen beschäftigt 1316 Mitarbeiter. Im Jahre 2015 betrug der Ertrag infolge der produktionswirtschaftlichen Tätigkeit 2 181 Mio. Rubel.
„ZAO Hlebozavod Nr. 28“
Das Unternehmen fertigt seit September 1994 Back- und Konditoreierzeugnisse an. Die Fertigungswerke des Unternehmens belegen eine Gesamtfläche von mehr als 17,5 Tsd. Quadratmetern und das Volumen der Investitionen im Zusammenhang mit der Anschaffung, Gründung und Modernisierung der Produktionskapazitäten betrug in den letzten 5 Jahren 373,7 Mio. Rubel. Hlebozavod Nr. 28 beschäftigt 619 Mitarbeiter.
„OOO Titan Power Solutions“, Untermieter des Technoparks „Slawa“
Die offene Aktiengesellschaft „OOO Titan Power Solutions“ („OOO TPS“) ist ein innovatives Engineering-Unternehmen, das im Jahre 2014 gegründet wurde und sich an der Ausarbeitung von technischen Lösungen und der praktischen Anwendung der Superkondensator-Technologie in verschiedenen Bereichen spezialisiert.
Eruditor Group
Im Jahre 2006 machten sich die Studiengenossen aus der MFTI-Hochschule Sergej Kusnetsow und Egor Rudi die ersten Gedanken über ein eigenes Unternehmen. Dank ihrer Idee entstand ein Service, der es Schülern ermöglicht einen passenden Nachhilfelehrer zu finden, und über den Nachhilfelehrer ihre Kundenbasis erweitern können. Bei der Ausarbeitung des Konzepts für ihr Produkt dachten die beiden Hochschulabgänger in erster Linie an die Innovationskomponente und an die Aktualität des Service für die Kunden.
„OOO UK Phystech-21“
Das Unternehmen spezialisiert sich auf der Ausarbeitung und Herstellung von Software. Die Tätigkeit des Phystechpark soll den Startups und den sich entwickelnden IT-Unternehmen maximal günstige Bedingungen bieten. In diesem Zusammenhang bestehen die Schlüsselaufgaben des Unternehmens in der Entwicklung der IT-Industrie und der Steigerung ihres Gesamtanteils in der Wirtschaft Moskaus. Zu den potentiellen Untermietern von Phystehnopark zählen führende russische IT-Unternehmen aus den Bereichen der hohen Technologien, Informationen und Kommunikation, sowie der wissenschaftlichen Forschungen und Entwicklungen im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften.
„Medtekhnoproekt“
Das Unternehmen Medtekhnoproekt wurde im Dezember 2014 von einer Mannschaft von Gleichgesinnten gegründet. Das Hauptziel des Unternehmens besteht im Aufbau der Produktion von heimischen Gefäßprothesen auf textiler Basis mit  Biopolymer- und Anti-Thrombose-Beschichtung. Aktuell beschäftigt das Unternehmen Wissenschaftler, Ingenieure, Experten in den Bereichen Zelltechnologien, Metallchemie u. a. Im Oktober 2015 wurde das Unternehmen zum Untermieter in Skolkowo. Auf der Etappe der Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten belegt  Medtekhnoproekt eine Fläche von rund 60 Quadratmetern, aber die zukünftige Produktion soll mehr als 400 Quadratmeter einnehmen.
„OOO Hemacore“
Hemacore wurde in 2010 als ein Unternehmen zur Herstellung und Einführung in Kliniken eines neuen einzigartigen Medizingerätes zur Labordiagnostik des Blutgerinnungssystems gegründet. Nach der Umsetzung des Projekts begann das Team des Unternehmens mit gezielten Entwicklungen in diesem Bereich. Die Einzigartigkeit und Wichtigkeit der hergestellten Produkte im globalen Ausmaß führten zur Gründung eines europäischen Tochterunternehmens. In seiner Tätigkeit stützt sich Hemacore auf die mehr als 20-jährige Forschungstätigkeit der Biophysiker aus der Moskauer staatlichen Lomonosow-Universität. Die Experten des Unternehmens haben bereits eine enorme Anzahl von wissenschaftlichen und klinischen Forschungen durchgeführt. Ihre Ergebnisse werden im Rahmen von wissenschaftlichen Konferenzen auf Weltebene vorgestellt.
„ZAO NTZ Modul“
Das Unternehmen ZAO NTZ Modul beschäftigt sich mit angewandten Forschungen und praktischen Entwicklungen im Bereich der digitalen Bearbeitung von Signalen und Abbildungen und dem Aufbau von Rechnerkomplexen auf deren Grundlage. Das Unternehmen beschäftigt 275 Mitarbeiter, die bereits mehr als 20 äußerst komplizierte Projekte umgesetzt haben, unter anderem die Ausarbeitung des weltweit ersten Prozessors zur digitalen Signalbearbeitung mit 64 Bit Vektor-Matrix-Architektur und variabler Länge der Operanden (in mehreren Ländern patentiert). Außerdem entwickelte das Unternehmen originelle Hardware und Anwendungssoftware (geschützt durch Bescheinigung des Urheberrechts). Die Mitarbeiter der ZAO NTZ Modul beteiligen sich aktiv an internationalen und föderalen Ausstellungen und Konferenzen.
Unternehmen „AXITECH“, Untermieter des Technoparks „Slawa“
AXITECH beschäftigt sich mit der Ausarbeitung und Herstellung von hochtechnologischer Ausrüstung von Automatisierungs- und Dispatcherisierungssystemen für industrielle, sowie wohnungs- und kommunalwirtschaftliche Objekte. Die industriellen Kontroller, Telemetriekomplexe und -anlagen, die von dem Unternehmen hergestellt werden, werden erfolgreich in den größten Betrieben Russlands eingesetzt: „OAO Gazprom Gazoraspredeleniye“, „OOO Gazprom Mezhregiongaz“, „AO Moswodokanal“ u.a.
„Optograd Nanotech“: als einen Vorteil der Arbeit in Moskau kann man besonders die hohe Konzentration der wichtigsten Marktteilnehmer, die entwickelte Business- und finanzielle Infrastruktur und die städtische Politik, die sich auf die Entwicklung des innovativen Milieus richtet, hervorheben
Das Unternehmen Optograd Nanotech wurde auf der Grundlage des Nowosibirsker Akademgorodok (dt. „akademisches Städtchen“) zum Zweck der Umsetzung der staatlichen Politik für Innovationsentwicklung der Industrie und der Kommerzialisierung von fundamentalen wissenschaftlichen Entwicklungen des Instituts für Laserphysik und des Instituts für anorganische Chemie der Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAN) gegründet. Die Belegschaft des Unternehmens zählt 42 Personen, darunter 9 Kandidaten der Wissenschaften. Aktuell zählt Optograd Nanotech zu den besten Unternehmen unter den Top-50 des Innovationszentrums Skolkowo.
„OOO Nex-T“: ständige Kontakte mit profilierten Behörden erweiterten die Möglichkeiten des Unternehmens zur Produkt-Promotion
Das Unternehmen ist ein Untermieter in der Technopole „Moskwa“, Mitglied der technologischen Plattform „Entwicklung von russischen LED-Technologien“, Mitglied des Verbands für assistive Technologien AURA-TECH, hat den Status eines STEM-Zentrums von Intel und fördert ein eigenes Jugendzentrum für innovative Kreativität. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 20 Mitarbeiter, darunter Doktoren und Kandidaten der Wissenschaften in den Bereichen Physik, Chemie, Pädagogik und Medizin. Die Produktionsstätten und Labors des Unternehmens sind ausgestattet mit modernsten Geräten. Die” Führungsspitze von OOO Nex-T arbeitet ununterbrochen an der Steigerung des Anteils der Produktionslokalisierung in Moskau.
„ZAO Texel“: in Moskau existiert eines der am besten entwickelten innovativen Ökosysteme Russlands
Texel ist der Entwickler von einzigartiger Software und der Hersteller von hochtechnologischen professionellen 3D-Scannern „Portal“ zur Erstellung von 3D-Modellen von Menschen und von Großobjekten. Ihre wichtigsten Wettbewerbsvorteile sind die schnelle Digitalisierung des menschlichen Körpers, die sofortige Abbildung und Export des 3D-Modells, die einzigartige CRM-Cloud-Plattform Texel Cloud mit der automatischen Bearbeitung der 3D-Modelle als Vorbereitung für deren weitere Nutzung, ein einfaches und billiges Upgrade der Scannersensoren, das Vorhandensein von zahlreichen digitalen Produkten. Die Belegschaft des Unternehmens zählt aktuell 16 Mitarbeiter. Seit August 2015 ist das Unternehmen ein Untermieter in der Technopole „Moskau“.
Engineeringunternehmen “Tau Industries”: die allseitige Unterstützung von industriellen Startups war ein grundlegender Faktor bei der Wahl des Technoparks, der Stiftung „Skolkowo“ als einen Ausgangspunkt und des Co-Investors
Das Engineeringunternehmen Tau Industries wurde im Jahre 2008 in Italien als eine technische Consulting-Agentur im Bereich Industrie und Maschinenbau gegründet. Im Jahre 2012 wurde der Beschluss gefasst, die Bemühungen auf eigenen R&D-Aktivitäten nach den „Industrie 4.0“ Standards zu konzentrieren und eine Vertretung in Russland zu eröffnen. 2013 wurde das Unternehmen zu einem der Untermieter der Skolkowo-Stiftung. Heute beschäftigt das Unternehmen 16 Mitarbeiter: Ingenieure, Data-Mining-Experten, Programmierer und Manager.
„OOO Nautschnij Zentr „Awtonomnye istotschniki Toka“
Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung der Synthese-Technologien für Elektrodenmaterialien und primäre Stromquellen, sowie der Herstellung von Steueranlagen für Batterien, Ladegeräten, Akkumulatoren, autonomen Strommodulen etc. Außerdem bietet das Forschungszentrum für autonome Stromquellen Engineering-Dienstleistungen bei der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien. Seit 2012 ist das Zentrum ein Untermieter im Cluster für energieeffiziente Technologien. Im Unternehmen sind Kandidaten und Doktoren der Wissenschaften beschäftigt. Das Team hat bedeutende Erfolge im Bereich der Synthese von aktiven Oxid- und Phosphat-basierten Elektrodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien in Laborbedingungen erzielt.
„ZAO SuperOx“: Technoparks bieten eine effiziente Plattform für den offenen Dialog zwischen Herstellern von innovativen Produkten und der Führungsspitze der Stadt
Die geschlossene Aktiengesellschaft SuperOx ist der einzige kommerzielle Hersteller von HTSL-Kabeln der zweiten Generation und von Ausrüstung auf der Grundlage dieses Materials. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Suche nach optimalen technologischen Verfahren für die Herstellung von HTSL-Kabeln und entspricht komplett dem Programm der Importsubstitution: es deckt die Bedürfnisse des russischen Marktes ab und leistet Lieferungen an Kunden aus Deutschland, der Schweiz, den USA, Frankreich, England, Japan, Taiwan und anderen entwickelten Ländern. Heute ist die ZAO SuperOx ein moderner hochtechnologischer Betrieb. Im russischen und im japanischen Büro des Unternehmens sind etwa 50 Mitarbeiter beschäftigt. 2013 richtete das Unternehmen seine Produktionsstätte mit einer Gesamtfläche von 1000 Quadratmetern im Moskauer Technopark „Slawa“ ein.
Starbucks: organisches Wachstum mit der Stütze auf Moskau
Man hat lange auf den Eintritt von Starbucks in den russischen Markt warten müssen. Das Unternehmen eröffnete seinen ersten Coffee Shop in Russland erst im Herbst 2007. Das geschah in Moskau. Sechs Jahre später fühlt sich das weltbekannte Netz von Coffee Shops in der Hauptstadt ziemlich wohl.
Get Taxi: Beteiligung des Innovationsgeschäfts an der Lösung der städtischen Aufgaben
In Moskau leben aktuell mehr als 12 Mio. Menschen, und die gesamte Agglomeration zählt ca. 15 Mio. Einwohner. Eines der Hauptprobleme jeder moderner Metropole ist der Verkehr. Das existierende Entwicklungsprogramm der Moskauer Verkehrsinfrastruktur entspricht voll und ganz den Bedürfnissen der Stadt, aber seine Umsetzung bedarf Zeit. Leider sind die Verkehrsstaus ein Problem für viele Moskauer und Gäste der Hauptstadt.
Boston Consulting Group: Moskau ist eine äußerst effiziente Plattform für Unternehmensentwicklung
Boston Consulting Group arbeitet auf dem russischen Markt seit 1990. In den ersten Jahren war die Mehrheit unserer Projekte mit wirtschaftlichen Reformen in den verschiedenen Wirtschaftssektoren Russlands verbunden und zu unseren Kunden zählten hauptsächlich internationale Organisationen, wie die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, sowie Privatunternehmen.
CJSC „TRINITY SOLUTIONS“
TRINITY SOLUTIONS ist kein Marktneueinsteiger. Das Unternehmen wurde noch im Jahre 1993 in Sankt Petersburg gegründet und es wurde zum ersten Vertriebshändler von SCSI-Adaptern „Bus logic“ und „SyQuest“. Mehr als ein Jahrzehnt lang baute das Unternehmen langfristige Beziehungen mit den führenden Unternehmen des globalen IT-Marktes auf und wurde zum russischen strategischen Partner des Riesen IBM.
Das Unternehmen „Crocus Nanoelektronika“
Das Unternehmen Crocus Nanoelektronika, ein Anlieger der Technopole „Moskwa“, soll zum weltweit ersten Hersteller von magnetoresistiven Speichern (MRAM) mit Strukturgrößen von 90, 65 und 45 nm auf Platten mit einem Durchmesser von 300 mm nach der Technologie Crocus Technology werden.