Industrie

Industrie

Фото

Hauptvorteile für den Investor:
  1. Großer Vertriebsmarkt, großes Potential der Importsubstitution.
  2. Bedeutendes wissenschaftliches, industrielles und personelles Potential der Stadt
  3. Vorhandensein eines entwickelten Systems der Ausbildung und Umschulung von qualifizierten Kadern für alle Industriezweige.
  4. Moskau hat 18,8 Tsd. ha von Industrie- und Kommunalflächen. Die Stadt verfügt über freie Grundstücke für die Umsetzung von Investitionsprojekten.
  5. Aktive Unterstützung seitens der Moskauer Regierung. Die Möglichkeit, den Status eines vorrangigen Investitionsprojekts, eines Industriekomplexes, Technoparks oder Industrieparks zu bekommen, Garantien gegen nichtkommerzielle Risiken, Ermöglichung des Vertriebs im Austausch gegen Investitionsverpflichtungen.
Hauptvorteile für die Stadt:
  1. Schaffung von hochproduktiven und hochbezahlten Arbeitsplätzen.
  2. Steigerung der Anzahl von wettbewerbsfähigen und ressourceneffizienten Betrieben, Restrukturisierung von nichteffizienten Betrieben.
  3. Gründung von neuen Betrieben, Erschließung von neuen Produktionsarten in den vorrangigen Industriezweigen.
  4. Deckung des Verbraucherbedarfs in den Märkten für Waren und Dienstleistungen mit einem hohen Importanteil (Pharmazeutik, Nahrungsmittel, Textilwaren, Elektronik).
  5. Entwicklung von Industriegebieten mit der Beibehaltung des Produktionsprofils.
Richtungen für private Investoren:
  1. Modernisierung der laufenden Unternehmen, Produktivitätssteigerung.
  2. Einführung von ressourcenschonenden Technologien, Steigerung der Sicherheit von Industrieobjekten.
  3. Gründung von neuen importsubstituierenden Betrieben in den vorrangigen Industriezweigen:
    • Pharmazeutik,
    • Elektroausrüstung,
    • Nahrungsmittel und Getränke,
    • Optische, elektronische, Radio- und Computerausrüstung,
    • Medizinische Technik,
    • Verkehrsmittel,
Fördermaßnahmen:
  1. Reduzierung der Steuerlast für laufende effiziente Betriebe um 17-25%, wenn sie den Status eines Industriekomplexes oder Industrieparks
  2. Unterstützungsmechanismen für neue Investitionsprojekte, einschließlich der Steuervergünstigungen (Gesamtreduzierung der Steuerlast um bis zu 25%), Garantien gegen nichtkommerzielle Risiken und anderer Förderungsmaßnahmen.
  3. Ermäßigungen im Austausch gegen Investitionen: für die Jahre 2013-2018 sind für hauptstädtische Automobilbauunternehmen ein reduzierter Ertragssteuersatz (13,5 %) und die Befreiung von der Vermögenssteuer vorgesehen.
  4. Möglichkeit des Abschlusses von Offset-Verträgen mit Gegenverpflichtungen: als Lieferant und Investor bei der Gründung, Modernisierung und/oder Erschließung der Herstellung eines Produkts in Moskau, um die städtischen Ankäufe zu gewährleisten, und Garantien für den langfristigen Vertrieb der Erzeugnisse seitens der Moskauer Regierung.
  5. Bereitstellung von Grundstücken ohne Versteigerungen zur Umsetzung von großen Investitionsprojekten.
  6. Subventionen zur Erstattung eines Teils der Kostenaufwände für die Kreditzinsen, für einen Teil der Leasingraten und an die Arbeitgeber für die Ausbildung von Kadern:
    • Subventionen für die Begleichung von Zinsen bei Krediten für die Beschaffung von einzelnen Arten der Ausrüstung (bis 200 Mio. Rubel)
    • Subventionen für die Begleichung von Leasingraten: bis 100 Mio. Rubel.
    • Subventionen für die Begleichung von bis zu 50 % der Ausgaben für die technologischen Anschlüsse an Versorgungsnetze.
  • Bereitstellung von Steuervergünstigungen für dieUntermieter von Technoparks, Technopolen und Untermieter der Sonderwirtschaftszone „Technopolis Moskwa“.
  • Möglichkeit der Beziehung von ermäßigten Darlehen: Der Moskauer Fonds zur Unterstützung der Industrie und des Unternehmertums stellt Darlehen zu 5 % Jahreszinsen in Höhe von 10 bis 50 Mio. Rubel für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren bereit (höchstens 70 % des Finanzierungsvolumens für das Projekt)
  • Gewährleistung der Bürgschaft (zusätzlicher Pfandsicherheit) für Kredite, Bankgarantien, Leasing-Verträge in Höhe von bis zu 100 Mio. Rubel (höchstens 70 % des Gesamtbedarfs an Pfandsicherheit) über den Fonds zur Förderung der Kreditgewährung an Moskauer Kleingewerbe.
Normative Basis:
  1. Gesetz der Stadt Moskau vom 07.10.2015 Nr. 54 „Über die Investitionspolitik der Stadt Moskau und die staatliche Unterstützung von Subjekten der Investitionstätigkeit“
  2. Gesetz der Stadt Moskau vom 7. Oktober 2015 Nr. 52 „Über die Festlegung des Ertragssteuersatzes für Organisationen: Subjekte der Investitionstätigkeit, Verwaltungsgesellschaften von Technoparks und Industrieparks, Ankermietern von Technoparks und Industrieparks“
  3. Gesetz der Stadt Moskau vom 7. Oktober 2015 Nr. 51 „Über Abänderungen im Artikel 4 des Gesetzes der Stadt Moskau vom 5. November 2003 Nr. 64 ‚Über die Vermögenssteuer für Organisationen‘ und Artikel 3.1 des Gesetzes der Stadt Moskau vom 24. November 2004 Nr. 74 ‚Über die Bodensteuer‘“
  4. Gesetz der Stadt Moskau vom 25.06.2014 Nr. 34 „Über die Festlegung des Ertragssteuersatzes für Organisationen, die sich mit Automobilbau auf dem Gebiet der Stadt Moskau beschäftigen“
  5. Bestimmung der Moskauer Regierung vom 11. Februar 2016 Nr. 38-PP „Über Maßnahmen zur Umsetzung der industriellen und investitionellen Politik der Stadt Moskau“
  6. Bestimmung der Moskauer Regierung vom 20. April 2012 Nr. 152-PP „Über die Festlegung des Verfahrens zur Bereitstellung von Subventionen aus dem Haushalt der Stadt Moskau an Organisationen, die auf dem Gebiet der Stadt Moskau im industriellen Bereich tätig sind“
Investitionsinitiativen:

Wenn Sie eigene Investitionsideen oder -projekte haben oder ausführlichere Informationen zu den existierenden Investitionsprojekten in Moskau erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an die Moskau Stadt Agentur für Investitionen.