Anforderungen

Welchen Anforderungen muss der Antragsteller entsprechen, um den Status eines Industriekomplexes oder Technoparks zu erhalten?

FORMALE ANFORDERUNGEN
  • Der Antragsteller ist als Steuerzahler der Stadt Moskau registriert.
  • Er hat keine Mietschulden für Grundstücke gegenüber der Stadt Moskau, sowie keine Schulden für Steuern, Gebühren oder Versicherungsbeiträge.
  • Er unterliegt keinem Liquidierungs- oder Insolvenzverfahren.
  • Die Massivbau-Objekte und Grundstücke, die für die Beantragung des Status angemeldet werden, müssen im Kataster erfasst sein.
  • Die Rechte auf die Massivbau-Objekte und Grundstücke müssen registriert sein.
  • Für Industriekomplexe ist „Produktionstätigkeit“ die genehmigte Benutzungsart (GBA) der Grundstücke.

Zusätzlich werden folgende GBA für die Grundstücke zugelassen: gemeinschaftliche Nutzung der Massivbau-Objekte, Unternehmertum, kommunale Dienstleistungen, Gewährleistung von wissenschaftlichen Aktivitäten, geschäftliche Verwaltung, Verkaufsstellen, Gastronomiegewerbe, Kraftfahrzeugdienst.

VERMÖGENSRECHTLICHE FORDERUNGEN
  Für Industriekomplexe Für Technoparks Für Industrieparks
Wenn die Statusanwendung CSs auflistet Wenn die Statusanwendung einzelne Räume auflistet
Bebauungsdichte mindestens 4.000 qm / Hektar * mindestens 8.000 qm / Hektar * - mindestens 4.000 qm / Hektar *
Gesamtfläche der Massivbau-Objekte - mindestens 10.000 qm mindestens 5.000 qm mindestens 32.000 qm
Anteil der Handels- und Büroräume, Gastronomie- und Dienstleistungsobjekte nicht mehr als 20% nicht mehr als 20% nicht mehr als 20% nicht mehr als 20%
Vorhandensein von Infrastruktur-Objekten zur gemeinschaftlichen Nutzung - Die in der Statusanwendung aufgeführten Kapitalstrukturen müssen eine Infrastruktur für gemeinsame Nutzung enthalten**

* für Grundstücke in den Verwaltungsbezirken Troitsk und Novomoskovsky ist die Entwicklungsdichte um das Zweifache geringer.
** ein Shared-Use-Center, ein Zertifizierungszentrum, ein Business-Service-Center, ein Gründerzentrum, ein Co-Working-Bereich, ein Jugendinnovationszentrum, ein Prototypingzentrum, Reinraumeinrichtungen, ein Technikzentrum, ein Kindertechnopark, , eine Ausstellungshalle, ein Kinderspielzimmer (im Folgenden gemeinsam genutzte Einrichtungen), ein Fitnessstudio, ein Parkplatz. Für Industrieparks sind ein Kinder-Technopark und ein Kinderspielzimmer nicht in der Liste der obligatorischen Infrastruktureinrichtungen für die gemeinsame Nutzung enthalten.

WIRTSCHAFTLICHE ANFORDERUNGEN
  Für Industriekomplexe Für Technoparks Für Industrieparks
Wenn die Statusanwendung CSs auflistet Wenn die Statusanwendung einzelne Räume auflistet
Arbeitsvergütungsfonds (AVF) pro 1 ha pro Jahr Mindestens
110,7 Mio. RUB
pro Hektar
Mindestens221,5 Mio. RUB pro Hektar Mindestens
66.400 RUB
pro Quadratmeter
Mindestens
110,7 Mio. RUB
pro Hektar
Investitionen pro 1 ha für 5 Jahre Mindestens
103,5 Mio. RUB
pro Hektar
Mindestens 51,8 Mio. RUB pro Hektar Mindestens
20.700 RUB
pro Quadratmeter
Mindestens
155,3 Mio. RUB
pro Hektar
Ertrag pro 1 ha pro Jahr Mindestens
332,2 Mio. RUB
pro Hektar
Mindestens 664,5 Mio. RUB pro Hektar Mindestens
221.500 RUB
pro Quadratmeter
Mindestens
498,4 Mio. RUB
pro Hektar
Durchschnittliches monatliches Arbeitsentgelt der Mitarbeiter Das durchschnittliche monatliche Arbeitseinkommen Moskaus im letzten Jahr (RUB 59.823 für 2016) mit einer durchschnittlichen Belegschaftszahl von mindestens 100 * (einschließlich Mieter) Moskaus durchschnittliches monatliches Arbeitseinkommen für das letzte Jahr +20% (RUB 71.788 für 2016) Moskaus durchschnittliches monatliches Arbeitseinkommen für das letzte Jahr +10% (RUB 65.805 für 2016)

* Für Statusanwendungen im Industriellen Komplex ist eine Abweichung von bis zu 10% erlaubt

  • Die Organisation erfüllt die wirtschaftlichen Anforderungen, wenn ihre Tätigkeit den Kennwert „AVF pro 1 ha“ und mindestens zwei der drei anderen Werte einhält.
  • Indikatoren für die Bewerber und Kernmieter zählen zu den Kriterien.
  • FÜR INDUSTRIELLE KOMPLEXE: Industriekomplexstatus kann Organisationen gewährt werden, die neben der Herstellung in der Natur- und Technikwissenschaften tätig sind, sofern:
    • processing industry revenues are at least 25% of total revenues;
    • FuE-Einnahmen in den Natur- und Technikwissenschaften machen mindestens 80% der gesamten F & E-Einnahmen aus
  • Die wirtschaftlichen Kriterien sind für 2017 festgelegt und unterliegen einer jährlichen Anpassung:
    • Das Kriterium "Investition über 5 Jahre pro Hektar" wird als 2/3 des Indikators für das Vorjahr und 1/3 des Indikators für das vorangegangene Jahr, angepasst um den Verbraucherpreisindex für Non-Food-Güter gemäß Statistischer Dienst des Bundes (Dezember bis Dezember des Vorjahres);
    • Die Indikatoren "Einnahmen pro Hektar" und "AVF pro Hektar pro Jahr" werden durch den Verbraucherpreisindex für Non-Food-Güter nach Angaben des Statistischen Landesdienstes (Dezember bis Dezember des Vorjahres) angepasst.
  • Für einzelne Sektoren gelten bei der Beantragung eines Industriekomplex- und Industrieparkstatus abnehmende sektorale Koeffizienten für die ökonomischen Kriterien.
Minimieren

Für wen werden die reduzierten wirtschaftlichen Anforderungen angewendet?

Für sozial bedeutende Branchen sind Reduzierungsfaktoren für die wirtschaftlichen Anforderungen vorgesehen.

LISTE DER SOZIAL BEDEUTENDEN BRANCHEN:

Lebensmittelindustrie

  • Verarbeitung und Konservierung von Fisch und Meeresfrüchten
  • Herstellung von Erzeugnissen der Mühlenindustrie, Stärken und Stärkeprodukten
  • Herstellung von Brot und Feinbackwaren mit kurzfristiger Lagerung
  • Herstellung von Teigwaren
  • Herstellung von Tee und Kaffee

Bauindustrie

  • Herstellung von Kunststoffplatten, -streifen, -rohren und -profilen
  • Herstellung von Kunststoffverpackungen
  • Herstellung von Ziegelsteinen, Dachziegeln und sonstigen Baumaterialien aus gebranntem Ton
  • Herstellung von Gummirohren und -schläuchen
  • Herstellung von Kunststoff-Baumaterialien
  • Herstellung von feuerfesten Materialien
  • Herstellung von Keramikplatten und -fliesen
  • Trennung, Verarbeitung und Endfertigung von Dekorations- und Bausteinen

Textilindustrie

  • Textilproduktion
  • Herstellung von Kleidung, Pelzverarbeitung und -färbung
  • Herstellung von Leder und Lederwaren, Schuhfertigung

Reduzierungsfaktoren für die wirtschaftlichen Anforderungen unterliegen schrittweise jährlicher Steigerung:

Kennwert 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 2024 2025 2026
AVF pro 1 ha pro Jahr 0,3 0,3 0,3 0,37 0,44 0,51 0,58 0,65 0,72 0,79 0,85
Ertrag pro 1 ha pro Jahr 0,5 0,5 0,5 0,55 0,6 0,65 0,7 0,75 0,8 0,85 0,9
Monatliches Arbeitsentgelt für 1 Mitarbeiter 0,6 0,6 0,6 0,64 0,68 0,72 0,76 0,8 0,84 0,88 0,9
Investitionen pro 1 ha 0,3 0,37 0,44 0,51 0,58 0,65 0,72 0,79 0,86 0,93 1
Wichtig!

Die branchenbedingten Reduzierungsfaktoren werden nur bei der Verleihung des Status eines Industriekomplexes und nicht für Technoparks angewendet.

Minimieren

Welche Dokumente müssen zur Beantragung des Status bereitgestellt werden?

BASISPAKET DER DOKUMENTE (Inkrafttreten ab 01.01.2017):

  1. Antrag auf Verleihung des Status.
  2. Zustimmung zur Offenlegung von Informationen über den Versicherungszahler durch den Sozialversicherungsfonds (SVF) der Russischen Föderation und den Rentenfonds der Russischen Föderation.
  3. Beleg mit einer Kurzbeschreibung der Produktionstätigkeit und sonstiger Tätigkeiten auf den Immobilienobjekten, die den entsprechenden Status beantragen.
  4. Kopie der Form Nr. 1 - Unternehmen.
  5. Kopien von Dokumenten, die die Berechtigung der Person zur Unterschrift und (oder) Einreichung der Unterlagen bestätigen.
  6. Vollmacht für den Antragsteller im Namen anderer juristischer Personen für alle Handlungen, die mit dem Einreichen des Antrags verbunden sind.
  7. Zusätzlich für die Technoparks: Zustimmung zur Ausübung der Tätigkeit als Verwaltungsgesellschaft des Technoparks mit der Verpflichtung, Informationen über die Geschäftszahlen der Technopark-Mieter bereitzustellen, einschließlich der Angaben über die belegte Fläche, Anzahl der Arbeitsplätze pro Quadratmeter belegter Fläche, den Umfang von Investitionen in die Infrastruktur des Technoparks oder in die eigenen Grundmittel auf dem Technopark-Gelände, sowie zum Abschluss einer Vereinbarung über die informationelle Kooperation mit dem Departement für Wissenschaft, Industriepolitik und Unternehmertum der Stadt Moskau.

ERWEITERTES PAKET DER DOKUMENTE (gültig bis zum 01.01.2017):

  1. Antrag auf Verleihung des Status.
  2. Beleg mit einer Kurzbeschreibung der Produktionstätigkeit und sonstiger Tätigkeiten auf den Immobilienobjekten, die den entsprechenden Status beantragen.
  3. Kopie der Form Nr. 1-Unternehmen.
  4. Kopie des Berichts über die Geldflussrechnung für einen Zeitraum von 5 Kalenderjahren (falls der Antragsteller diesen Bericht bei der Steuerbehörde einreicht).
  5. Kopie der Gewinn- und Verlustrechnung.
  6. Kopie der Gewinnsteuererklärung für Organisationen.
  7. Kopie der Vermögenssteuererklärung für die Steuerabschnitte innerhalb eines Kalenderjahres.
  8. Kopie der Bodensteuererklärung, falls die Grundstücke sich im Besitz des Antragstellers befinden.
  9. Kopie der Form 4-SVF.
  10. Kopie des in den SVF eingereichten Belegs zur Bestätigung der Hauptgewerbeart.
  11. Kopie der Form RSW-1 (Berechnung der Versicherungsbeiträge).
  12. Kopien von Dokumenten, die die Berechtigung der Person zur Unterschrift und zur Einreichung der Unterlagen im Namen der Organisation bestätigen.
  13. Vollmacht an den Antragsteller im Namen anderer juristischer Personen für alle Handlungen, die mit dem Einreichen des Antrags verbunden sind.
  14. Zusätzlich für die Technoparks: Zustimmung zur Ausübung der Tätigkeit als Verwaltungsgesellschaft des Technoparks mit der Verpflichtung, Informationen über die Geschäftszahlen der Technopark-Mieter bereitzustellen, einschließlich der Angaben über die belegte Fläche, Anzahl der Arbeitsplätze pro Quadratmeter belegter Fläche, den Umfang von Investitionen in die Infrastruktur des Technoparks oder in die eigenen Grundmittel auf dem Technopark-Gelände, sowie zum Abschluss einer Vereinbarung über die informationelle Kooperation mit dem Departement für Wissenschaft, Industriepolitik und Unternehmertum der Stadt Moskau.

Für welche Kalenderjahre werden die Berichte bereitgestellt:

  • Die unter den Punkten 3 und 5-11 angeführten Unterlagen werden für das Kalenderjahr, das dem Vorjahr der Antragstellung vorausgeht, bereitgestellt, falls der Antrag bis zum 1. Juni eingereicht wird. Falls der Antrag auf Verleihung des Status nach dem 1. Juni eingereicht wird, so werden diese Berichte für das letzte Kalenderjahr vor dem Jahr der Antragstellung bereitgestellt.
  • Die unter dem Punkt 4 angeführten Unterlagen werden für die letzten 5 Kalenderjahre, die dem Vorjahr der Antragstellung vorausgehen, bereitgestellt, falls der Antrag bis zum 1. Juni eingereicht wird. Falls der Antrag auf Verleihung des Status nach dem 1. Juni eingereicht wird, so werden diese Berichte für die letzten 5 Kalenderjahre vor dem Jahr der Antragstellung bereitgestellt.

Mögliche Einreichverfahren für die Dokumente

  1. Elektronisches Einreichen des Antrags und der Dokumente
    • Man muss sich auf dem Einheitlichen Informationsportal der Stadt Moskau anmelden.
    • Nach der Registrierung im persönlichen Benutzerkonto füllt der Antragsteller die Antragsform aus und fügt die notwendigen Dokumente hinzu.
    • Der Antrag wird mit einer verstärkten qualifizierten elektronischen Signatur der juristischen Person unterschrieben.
    • Der Antrag kann im Abschnitt „Industrie: Förderungsmaßnahmen“ des Portals eingereicht werden.

    Um eine verstärkte qualifizierte elektronische Signatur zu erhalten, kann man sich an die Webseite «Elektronisches Moskau» oder an ein anderes akkreditiertes Beglaubigungszentrum wenden.

  2. Einreichen der Dokumente in Papierform
    • Man muss das notwendige Dokumentenpaket zusammenstellen.
    • Das Antragsformular kann hier, sowie auf den Webseiten des Departements für Wirtschaftspolitik und Entwicklung der Stadt Moskau und des Departements für Wissenschaft, Industriepolitik und Unternehmertum der Stadt Moskau heruntergeladen werden.
    • Der Antrag zur Verleihung des entsprechenden Status und die dazugehörigen Dokumente werden von dem Antragsteller in das Departement für Wissenschaft, Industriepolitik und Unternehmertum der Stadt Moskau als ein einheitliches Dokumentenpaket in Papierform mit obligatorischer Beilage der elektronischen Versionen dieser Dokumente auf einem elektronischen Datenträger eingereicht. Das in Papierform eingereichte Dokumentenpaket muss durchgehend nummeriert, broschiert und mit einer Unterschrift des Leiters des Antragstellers versehen sein.
Minimieren