Internationaler Medizincluster

Internationaler Medizincluster

Kurzbeschreibung des Projekts: Der Internationale Medizincluster (IMC) wird auf dem Territorium Moskaus zu folgenden Zwecken geschaffen:

  • Förderung und Qualitätssteigerung der medizinischen Hilfeleistung;
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Arzneimitteln, Medizintechnologien und Medizinprodukten;
  • Förderung der Bildungstätigkeit und Durchführung von wissenschaftlichen Forschungen auf dem Gebiet der Gesundheitsfürsorge basierend auf den besten Ansätzen aus der Weltpraxis;
  • Förderung der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Gesundheitswesens;

Die Tätigkeit des IMC wird von dem speziellen Föderalen Gesetz Nr. 160-FZ „Über den Internationalen Medizincluster“ vom 29. Juni 2015 geregelt. In Übereinstimmung mit diesem Gesetz erhalten die Projektteilnehmer eine Reihe von Sonderbedingungen bezüglich der Anwendung der OECD-Standards und der Heranziehung von ausländischen Fachkräften:

  • Zulassungsunterlagen aus einem anderen OECD-Mitgliedsstaat werden auf dem Gebiet des IMC als gleichberechtigt mit den in Russland ausgestellten Zulassungsunterlagen anerkannt;
  • Projektteilnehmer benötigen keine Genehmigungen für die Heranziehung und Anwendung von ausländischen medizinischen, pädagogischen oder wissenschaftlichen Fachkräften;
  • Einladungen zur Einreise in die Russische Föderation und Arbeitsgenehmigungen für ausländische Fachkräfte werden ohne Berücksichtigung der entsprechenden Quoten ausgestellt;
  • Bildungs- und (oder) Qualifikationszeugnisse und -urkunden von ausländischen Fachkräften aus OECD-Mitgliedsstaaten werden auf dem Gebiet des IMC als gültig anerkannt.

Der IMC wird auf dem Gelände des Innovationszentrums Skolkowo auf reservierten Grundstücken mit einer Gesamtfläche von 60 ha untergebracht. Die mögliche Gesamtfläche der Bebauung soll 400 Tsd. m² übertreffen.

Umfang der Projektfinanzierung: über 10 Mrd. Rubel

Umsetzungsfristen: Die Hauptobjekte des IMC sollen im Zeitraum von 2015 bis 2020 in drei Abschnitten entstehen.

Aktueller Status der Projektumsetzung: 2015 hat die Umsetzung des ersten Bauabschnitts begonnen. Im September 2018 wurde das erste Objekt, das Beratungs- und Diagnosezentrum „Hadassah Medical Skolkowo“ (Israel), in Betrieb genommen. Jährlich  werden sich 80 Tsd. Patienten in der Klinik einer vollen Diagnostik unterziehen und medizinische Versorgung erhalten können. In der Projektphase befinden sich das zweite und das dritte Objekt des ersten Bauabschnitts, nämlich eine Therapiestation und ein Rehabilitationszentrum.

Zur Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts (freistehende Kliniken: Zone der notwendigen Infrastruktur, Appartements und Hotels für medizinische Kräfte und Patienten des IMC, Parkplätze) und des dritten Bauabschnitts (Bau eines medizinischen Mehrzweck-Zentrums auf dem IMC-Gelände) sind multidisziplinäre Kliniken, nämlich Bundang (Südkorea), Universitätsspital Straaburg (Frankreich), „Orpea“ (Frankreich), AHP (Polen) sowie engspezialisierte Kliniken, nämlich „Roman Fernandez“ (Spanien), „Schneider“ (Israel), „Saint Charles“ (Frankreich), herangezogen.

Projektleitung: Zur Leitung des Projekts sowie zur Gewährleistung der methodischen, organisatorischen und Informationstätigkeit des Internationalen Medizinclusters hat die Moskauer Regierung die Stiftung des Internationalen Medizinclusters (IMC-Stiftung) gegründet.

Der Aufsichtsrat der IMC-Stiftung wird von dem Moskauer Bürgermeister S.S. Sobjanin geleitet.

Ausführliche Informationen zur IMC-Stiftung finden Sie auf der Webseite http://imc-foundation.ru/.

Ausführliche Informationen zum IMC finden Sie auf der Webseite https://mimc.global/ru